Miele: grandcentrix verbindet den Premium Anbieter von Hausgeräten mit dem IoT
Miele – immer besser!
Seinen Kunden bietet Miele Produkte, die Maßstäbe setzen bei Langlebigkeit, Leistung, Bedienkomfort, Energieeffizienz, Design und Service. Dies entspricht dem Leitmotto „Immer besser“, welches bereits die Gründer Carl Miele und Reinhard Zinkann auf ihre ersten Maschinen druckten – und das Miele bis heute prägt. Die vertrauenswürdigste und begehrenswerteste Premiummarke der Welt zu sein, lautet die strategische Vision.
Dies kann nur erfüllt werden, wenn wesentliche Trends frühzeitig erkannt, in die Produktwelt integriert und damit eine kontinuierliche Innovation umgesetzt wird.
In unserer Zeit, in der Gerätewelten verschmelzen, die Steuerung über App ganz natürlich zum Produkterlebnis dazu gehört und auch interne Prozesse für eine bessere Effizienz und Kundenzufriedenheit neu gedacht werden können, ist es daher kein Zufall, dass Miele als einer der ersten Anbieter konsequent auf die Digitalisierung und Vernetzung ihrer Geräte setzt.
Und wir als grandcentrix hatten die Chance,
Miele auf diesem Weg zu begleiten.
Technische Highlights
  • Mit Miele@mobile stets über Status und Aktionen der Geräte informiert
  • Auf Wunsch Hinweise (auch auf der Smart Watch), wenn ein Eingreifen nötig ist – etwa einer offenen Gefrierschranktür
  • „MobileControl“ erlaubt es, per Smartphone oder Tablet Geräte fernzusteuern: Starten, Stoppen, Programme anhalten und fortsetzen.
  • Kundendienstzugriff auf Statusinformationen, Fehlerprotokolle und Informationen aus der Firmware der Microcontroller
  • Gerätekommunikation, die für schnell steigende Datenmengen ausgelegt ist: optimale Nachrichtenverwaltung, schnelle Verarbeitung von Event Streams
  • Integration unterschiedlichster Firmware-Versionen und Kommunikationsprotokolle, um möglichst viele Geräte einbinden zu können
  • Klassische Systemintegration ergänzte die Arbeiten am Internet-of-Things: Übergänge zu SAP und anderen Systemen waren einzurichten
  • Parallele Nutzung der Microsoft Azure IoT-Plattform sowie Realisierung von Microservices[CB1] über eigene, ISO / IEC 27001-konforme Rechenzentren
  • Eigenes Entwickler- und Supporter-Team mit täglichem Rund-um-die-Uhr-Service
Die Herausforderung

Miele betrat 2015 mit der Idee, ihre Produktwelt konsequent zu digitalisieren und zu vernetzen, absolutes Neuland in der Hausgeräteindustrie. Erst einmal mussten relevante Anwendungsbereiche identifiziert, bewertet und selektiert werden. Dann mussten die relevanten Geräte so ausgerüstet werden, dass die wichtigsten Gerätedaten ausgelesen und übertragen werden. Die Geräteinformationen, die Nutzungsdaten und auch die Statusinformationen galt es in einer zentralen Datensenke „Miele Cloud“ zu sammeln, auszuwerten und für die Zielapplikationen zu verwenden. Das alles unter Einhaltung von Standards, Unternehmensvorgaben und natürlich dem Stand der Technik bei Datenschutz und Datensicherheit (IT Security). Nicht zuletzt galt es, eine neue App-Welt für iOS und auch für Android zu konzipieren und umzusetzen. Und – als wäre dieses erhebliche Spektrum der Anforderungen noch nicht genug – alles unter den strengen Vorgaben der Produktqualität eines internationalen Premium-Anbieters zuzüglich der Kosteneffizienz, so dass die Innovation auch bei hohen Stückzahlen für Unternehmen und Endkunde finanzierbar ist.

Mit der Umsetzung rückte ein weiterer Bereich in den Fokus: die Gesamtlösung aus Hardware, Datenübertragung (Connectivity), Cloud und App musste natürlich jederzeit in den Kernmärkten zur Verfügung stehen, also eine 24×7 Verfügbarkeitsanforderung für den globalen Betrieb.

Unsere Lösung für Miele

grandcentrix begleitet Miele bei der digitalen Transformation seit vielen Jahren als Systemintegrator und Berater für die Bereiche Design, Entwicklung und Betrieb der Miele-Internet-of-Things-Plattform. Besondere Herausforderung war die Integration der professionellen ERP-Systeme, damit auch der Kundendienst die Vorteile digitaler Vernetzung nutzen kann – denn hier erwarten die Miele-Anwender-Profis natürlich besonders professionelle Lösungen.

Nach intensiver Abstimmung und Beratung beim Geschäftsmodell galt es für die Elektronik („embedded“) Spezialisten von grandcentrix, die ausgewählten Geräte mit passender Hardware, Firmware und Gerätemanagement inklusive Over-the-air-Update-Funktionalitäten auszurüsten.

Das Backend-Team von grandcentrix übernahm die Konzeption und den Aufbau der Miele Cloud, für die grandcentrix räumlich unabhängige Rechenzentrumsstandorte anmietete, dort die notwendige Infrastruktur (Hard-/Software) errichtete und die Miele Cloud in einem hochverfügbaren 24×7 Betrieb komplett gemanaged zur Verfügung stellte. Begleitet wurde die Betriebsleistung durch den Aufbau von durchgängigen Betriebsprozessen sowie regelmäßigen System- und IT Security-Tests aus dem Test- und Security-Team von grandcentrix. Die Betriebsunterstützung half Miele bei der schnellen und risikolosen Inbetriebnahme. Wie auch in anderen Projekten wurde der Betrieb nach zwei Jahren an den Auftraggeber zurückgegeben, der diesen nun eigenverantwortlich umsetzt.

Nicht zuletzt definierten die User Experience Spezialisten (UX) von grandcentrix Onboarding-Konzepte und Erlebniswelten für den Endkunden, welche dann von den App-Spezialisten für die Plattformen iOS und Android nativ umgesetzt wurden. Im Ergebnis entstanden hier mehrfach prämierte Apps, vom Kundenerlebnis mit vernetzten Geräten über „Miele@mobile“ bis zur Verlinkung des Kundendienstes mit dem SAP-System des Auftraggebers.

Das Projekt für Miele war sicherlich eines der herausforderndsten und erfordert eine sehr breite Palette an Dienstleistungen rund um das Internet of Things. Miele hat mit diesem Projekt seinen Pioniergeist unter Beweis gestellt. Wir sind sehr geehrt, an dieser für die gesamte Branche richtungsweisende Innovation mitgewirkt zu haben.
MEHR FRAGEN?