Hörmann: Tür- und Torsteuerung mit Apple HomeKit

Hörmann Garagentore lassen sich jetzt auch über Apples HomeKit steuern, von zuhause und unterwegs.
Die Lösung ist eine Gemeinschaftsproduktion von Hörmann und grandcentrix, nachrüstbar und ab sofort verfügbar.

Die Hörmann Gruppe ist Europas führender Anbieter für Türen und Tore. Mehr als 20 Millionen Tore wurden seit der Gründung im Jahr 1935 produziert und weltweit ausgeliefert. In 36 spezialisierten Werken in Europa, Nordamerika und Asien entwickeln und produzieren mehr als 6.000 Mitarbeiter hochwertige Tore, Türen, Zargen und Antriebe für den Einsatz in privaten und gewerblich genutzten Immobilien. Hauptsitz der weltweit agierenden Hörmann Gruppe ist die westfälische Kleinstadt Steinhagen in Deutschland. Das nach wie vor familiengeführte Unternehmen erreichte zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 1 Milliarde Euro. Die Hörmann Gruppe wird heute in der dritten und vierten Generation vom Enkel und den Urenkeln des Firmengründers August Hörmann geleitet. Persönlich haftende Gesellschafter sind Thomas J. Hörmann, Martin J. Hörmann sowie Christoph Hörmann.

Vernetzte Tore

„Connected Home“ – das vernetzte Zuhause – setzt sich als Trend durch. Immer mehr Kunden erwarten mehr Komfort und mehr Sicherheit in der Bedienung ihres Eigenheims. Das gilt nicht zuletzt auch für Tore und Türen, wo neue Bedienkonzepte Einzug halten. Doch jeder Anbieter kennt die Herausforderung: bei allen technischen Finessen, wie bewege ich Kunden dazu, meine App herunterzuladen und wie komme ich möglichst auf die Startseite des Smartphones jedes Bedieners? Für unseren langjährigen Kunden Hörmann haben wir diese Herausforderung gelöst und die Garagentorsteuerung über einen smarten Nachrüstsatz tief in das Apple-Eco-System verankert.

Die Herausforderung

Die Torsteuerung einfach über das Mobiltelefon erreichbar zu machen, liegt nahe. Im Detail entstehen aus dieser einfach erscheinenden Idee allerdings eine Menge Anforderungen: anwendbare Normen, Design- und Produktionsvorgaben, Sicherheitsüberlegungen bei Produktion und Betrieb sowie nicht zuletzt auch die Kostenvorgaben für ein Consumer-Massenprodukt. Diese müssen adressiert und gelöst werden, um vernetzte Consumer Produkte in möglichst hohen Stückzahlen auf dem Weltmarkt zu etablieren. Über diese funktionalen Anforderungen hinaus galt es aber eine wesentliche Hürde zu meistern: wie schafft Hörmann – mit dieser sehr speziellen Anwendung – den Sprung auf jedes Apple-Gerät?

Unsere Lösung

Startpunkt war ein Konzept, um die wesentlichen Eckpunkte „Funktionalität“, „Kosten“ und „technische Machbarkeit“ zu adressieren. In einem anschließenden Vorprojekt wurde auf dieser Basis von grandcentrix ein Demonstrator umgesetzt. Ziel war die Implementierung des Apple Homekit Frameworks auf gängige Bauelemente für Massenprodukte, hier als Zielkomponente ein kostengünstiger, handelsüblicher WLAN-Chip. Mit diesem Funktionsdemonstrator als Ergebnis des Vorprojektes konnte die technische Machbarkeit nachgewiesen und das Management überzeugt werden.

Es folgte dann der Auftrag zur Umsetzung eines global vermarktbaren Serienproduktes an grandcentrix. Hierbei hat grandcentrix gemäß der funktionalen, technischen, baulichen und Design-Anforderungen des Auftraggebers alle relevanten Entwicklungsleistungen erbracht.

Hörmann konnte in dieser Phase die Vorteile eines „alles aus einer Hand“ Komplettangebotes schätzen lernen. Die Experten von grandcentrix übernahmen die Umsetzung aller Gewerke, von Beratung, über Hard- und Softwareentwicklung bis zur Einrichtung und dem Betrieb. Zudem erfolgte die Beratung und Betreuung zu Fragen der Zulassung, der Security und nicht zuletzt die Auswahl und Einsteuerung des Produktionspartners.

Ganz wesentliche Leistung war zudem das Management des kompletten Prozesses zur Zertifizierung von Hörmann als Apple HomeKit Partner. Hierfür konnte grandcentrix die seit Jahren etablierte Partnerschaft zu den relevanten Teams bei Apple nutzen.

Das Ergebnis

Das Ergebnis ist das Produkt „Hörmann Innentaster WLAN“ für bestehende und neue Garagentorantriebe, welches mit dem Produktkatalog von Anfang 2020 bereits verfügbar und lieferbar ist. Besonders hervorzuheben ist vor allem die sogenannte „Retrofit-Option“: Mit dem Produkt kann nämlich nicht nur die neue Gerätegeneration gesteuert, sondern auch bereits in Betrieb befindliche Hörmann Garagentorantriebe einfach nachgerüstet werden. Das Produkt ist dabei über das WLAN des Benutzers mit dem Internet verbunden und kann über Smartphone-Apps wie zum Beispiel Apple HomeKit gesteuert werden.

Mit der zertifizierten Teilnahme am Apple HomeKit Eco-System ist damit eine Steuerungssoftware direkt in jedem kompatiblen Apple Smartphone und iPad vorinstalliert, sodass keine weiteren Downloads und App-Installationen notwendig sind und die Funktionen der Garagentorsteuerung auch in übergeordnete Szenen eingebunden werden können.

Innovativ war neben dem technischen Konzept, der Umsetzung und der „schlüsselfertigen“ Bereitstellung auch das Geschäftsmodell: Es wurde vereinbart, die Projektkosten in einen Aufwandsanteil und eine Stücklizenz aufzuteilen, sodass der Auftraggeber ein geringeres initiales Invest eingehen musste und beide Partner am Erfolg des Produktes partizipieren.

Ein gutes Beispiel für gelebte erfolgreiche Partnerschaft von grandcentrix mit dem deutschen Mittelstand!

Im Einzelnen wurden folgende Arbeiten von grandcentrix übernommen:
  • Platinen-Layout und Stückliste (BOM)
  • A- und B-Muster Entwicklung
  • Antennendesign
  • Firmwareentwicklung
  • Apple-HomeKit-Zertifizierung (Beratung, Betreuung)

  • Begleitung der Zertifizierung des Gesamtsystems
  • Auswahl von Fertigungspartnern
  • Produktionsvorbereitung
  • In-line Security & Testing
  • Beratung & Projektmanagement

SIE HABEN FRAGEN ZU MFI UND HOMEKIT?