IoT Treibstoff für Spielzeug-Start-Up-Rakete
Im Elternsinn gedacht, kindgerecht umgesetzt: Die Toniebox, ein bunter Würfel zum automatischen und unkomplizierten Abspielen von Hörspielen und Liedern für Drei- bis Sechsjährige, ist der neue Star im Kinderzimmer. Ein Erfolg der Boxen mit dazu passenden Figuren liegt dabei in der Einfachheit der Bedienung. Was die Box für Kinder zum Geschichtenzauberwürfel macht, ist jedoch alles andere als einfach – grandcentrix als zentraler Technologiepartner baute den zündenden Treibstoff für die IoT Start-Up-Rakete.
Technische Highlights
  • Beratung und Unterstützung bei der Elektronik-Entwicklung
  • Realisierung der Hardware, Test der Firmware
  • Entwicklung, Technik und Bedienkonzept für die Tonies Apps (Android und iOS) und das Elternportal
  • Design, Entwicklung und Betrieb der Tonie-Cloud
  • Security-Konzept und Umsetzung
  • Entwicklung und Betrieb des Elternportals meine.tonies.de
  • Hardware Certificate Authority für die Fertigung in China
  • Mehrwöchige Produktionsbegleitung vor Ort in China
  • Rund-um-die-Uhr-Monitoring, Wartung und Betrieb der Gesamtlösung
Spiel- und Hörspaß nach außen, High-Tech im Inneren

Einfach nur die Toniefigur auf den Würfel stellen – und schon lädt sich der Würfel das passende Hörspiel, Vorlesestory oder Lieder aus der Tonie-Cloud herunter. Ein Klaps auf die Seite und es geht ein Kapitel weiter oder zurück. Die bunten Würfel haben kein Display, sie setzen ganz auf Audio, sind kindgerecht zu bedienen und so bester Ersatz für verhinderte Vorleser. Der knautschig-bunte Würfel verträgt wilde Kinderspiele und mit den Figuren kann man auch ganz ohne Würfel spielen. Die Idee fand rasend schnell Verbreitung in den Kinderzimmern und drei Jahre nach Markteinführung sind bereits hunderttausende der Tonieboxen mit noch mehr Figuren im Einsatz. Offenbar eine echte Nische, die die Gründer, der Grafikdesigner Patric Faßbender und der Ingenieur Martin Stahl, entdeckten: Einfache, robuste Abspielgeräte, aus denen immer neue Geschichten sprudeln.

Was aber die WLAN-Würfel benötigten, war ausgereifte Technik. Denn wollen sie nach außen einfach wirken, müssen sie im Innern besonders gut organisiert sein. Hinter den Tonies, der Toniebox, der Toniecloud-Plattform, der Tonies App für Android und iOS und dem Elternportal meine.tonies.de verbirgt sich eine der umfangreichsten Software- und Elektronik-Produktionen von grandcentrix.

Von NFC vor Ort bis Technology Supervision in China

Patric Faßbender und Marcus Stahl hingen ihre gut bezahlten Jobs an den Nagel und gewannen ein buntes Team aus Kreativen, Technikern und Marketing-Experten für ihre Idee, teilweise rekrutiert aus langjährigen Freunden und Begleitern. Relativ früh war klar: Für die technische Realisierung der Idee holt sich Boxine etablierte Partner ins Boot, die auf die Entwicklung digitaler Produkte spezialisiert sind. Über eine persönliche Empfehlung entsteht der Kontakt zu grandcentrix. Der Rest ist Geschichte: Innerhalb von etwas über zwölf Monaten entwickelte sich Boxine zum drittgrößten Kunden und die Toniebox zu einem echten Herzensprojekt.

In drei Jahren zur mehrfachen Umsatzmillion und Mega-Bewertung

NOCH FRAGEN?